Datenschutz

Diese Datenschutzerklärung erläutert die Verarbeitung personenbezogener Daten durch CASHPOINT (Malta) Ltd., Level 3, St Julians Business Centre, Triq Elija Zammit, STJ 3155 St Julians, MALTA (in weiterer Folge: CASHPOINT).

  1. Verarbeitung personenbezogener Daten

Sämtliche personenbezogene Daten werden nach den gesetzlichen Bestimmungen sowie im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verarbeitet. Personenbezogene Daten werden ausschließlich von Personen eingesehen, die von CASHPOINT autorisiert sind und das Recht haben diese Daten zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben kennen zu müssen.

1.1. Registrierung

Im Zuge der personenbezogenen Registrierung und erstmaligen Anlage eines Wettkontos gibt der Kunde nach den jeweils einschlägigen Gesetzen folgende personenbezogenen Daten an:

  • Stammdaten (Vor- und Nachname, Wohnsitz, Geburtsdaten, Staatsbürgerschaft, …)
  • Kontaktdaten (gültige E-Mail-Adresse, optional: gültige Telefonnummer)
  • Benutzername und Passwort bzw. PIN (vom Kunden frei gewählt)
  • Kontoeinstellungen (Standardeinsatz, Währung, Bonus, …)
  • Lichtbild (falls eine Kundenkarte bestellt wird)

Die Bereitstellung dieser Daten durch den Kunden ist (mit Ausnahme der Kontoeinstellungen) gesetzlich vorgeschrieben und/oder zur Erfüllung des Vertrages durch CASHPOINT erforderlich. Ohne diese Daten kann CASHPOINT seinen gesetzlichen Pflichten nicht nachkommen bzw. seine vertraglich vorgesehenen Pflichten nicht erfüllen und daher insgesamt die Vertragsbeziehung nicht eingehen. (Die Kontoeinstellung erfolgt, damit die Führung des Wettkontos und die Standardeinstellungen bei den Wetten individuell an den Kunden angepasst werden können.)

Weiters werden bei der Registrierung und danach zum Teil laufend Daten folgendermaßen verarbeitet bzw. eingeholt:

  • Erstmals bei Registrierung und danach in periodischen Abständen erfolgt eine gesetzlich vorgeschriebene Prüfung, um festzustellen, ob es sich bei dem Kunden um eine politisch exponierte Person handelt. Dies erfolgt durch einen Abgleich der vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten mit einer geeigneten Datenbank.
  • Es kommt zudem erstmals bei der Registrierung und in der Folge bei jedem Log-in bzw. Wettabgabe des Kunden zu einem gesetzlich vorgeschriebenen Abgleich der vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten mit den einschlägigen Sperrlisten der betreffenden Region(en) bzw. Sanktionslisten.
  • Im Rahmen der Registrierung werden von CASHPOINT und/oder vom Kunden gewählte Einzahlungs- und Spiellimits festgelegt.
  • Im Rahmen der optionalen Kundenkartenbestellung wird eine Kundenkarte mit Lichtbild erstellt und damit eine Kartennummer zum Kunden zugeordnet.

1.2. Identitätsfeststellung und/oder Legitimierung

Die Identitätsfeststellung erfolgt während oder nach der Registrierung. Hierfür wird benötigt:

  • Daten oder Kopie eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises, der die Pass- und Ausweispflicht im Inland erfüllt

Weiters können bei der Identitätsfeststellung und danach zum Teil laufend Daten folgendermaßen verarbeitet bzw. eingeholt werden:

  • Im Rahmen der Registrierung kann ein Abgleich der vom Kunden bereitgestellten Daten mit der Datenbank eines auf Identitätsprüfungen spezialisierten Dienstleisters oder einer staatlichen oder regionalen Datenbank erfolgen, um CASHPOINT bei der Überprüfung der Identität, Mindestalter und der Wohnadresse des Kunden zu unterstützen.
  • Zur Wahrnehmung der Geldwäscheprävention, sowie für die Einhaltung des Spielerschutzes können nach den jeweils einschlägigen Gesetzesbestimmungen bei Registrierung und danach in periodischen Abständen zusätzliche risikoangemessene Nachweise angefordert werden. Die Überprüfung von personenbezogenen Daten können allenfalls auch über spezialisierte Dienstleister erfolgen. Solche Nachweise können z.B. notariell beglaubigte Kopie des Reisepasses, Meldenachweises, Beruf des Kunden, Herkunft der Vermögenswerte für Wetteinsätze, Bonitätsauskünfte etc. sein.

Die Identitätsfeststellung ist gesetzlich vorgeschrieben unter anderem aufgrund des Glückspielgesetzes, des Jugendschutzes sowie zur Geldwäscheprävention.

1.3. Ein- und Auszahlung

Jeder Kunde erhält im Rahmen des Registrierungsprozesses ein Wettkonto, auf dem seine Ein- und Auszahlungen verbucht werden.

Spätestens vor der erstmaligen Auszahlung eines Gewinns muss CASHPOINT aufgrund gesetzlicher Erfordernisse die Identität des Kunden überprüft haben, um sicherzustellen, dass jene Person, welche die Auszahlung begehrt, auch der registrierte Kunde ist. Je nach gewählter Zahlungsmethode, könnte eine Bankverbindung benötigt werden, um eine Auszahlung zu ermöglichen.

Im Zuge der Zahlungen können folgende Daten erhoben werden:

  • Transaktionsdaten der Zahlung (ID, Datum und Uhrzeit, IP-Adresse, …)
  • Verrechnungs- und Zahlungsdaten (Betrag, Bestätigung oder Ablehnung der Durchführung der Zahlung, …)
  • Bankverbindung (Name des Kontoinhabers, Name der Bank, IBAN, BIC)
  • Spezifische Daten für Zahlungen (Konto ID, Handynummer, Bonuscode, Kreditkartentyp, …)
  • Einhaltung der Bonusbedingungen
  • Einhaltung der Limits

Die Bereitstellung dieser Daten durch den Kunden ist für die Erfüllung des Vertrags und zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten erforderlich. Ohne diese Daten kann CASHPOINT eine Zahlung nicht durchführen bzw. einen Gewinn nicht auszahlen.

1.4. Spielablauf

Platziert der Kunde eine Wette, werden folgende personenbezogene Daten beim Kunden erhoben:

  • Transaktionsdaten der Wette (ID, Datum und Uhrzeit, IP-Adresse, …)
  • Details zur Wette (Nummer, Gegenstand der Wette, Event und Quoten, Einsatz, Gewinn, …)
  • Einhaltung der Limits
  • Einhaltung der Bonusbedingungen

Die Erhebung dieser Daten ist zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen und zur Erfüllung des Vertrages durch CASHPOINT erforderlich. Ohne diese Daten kann CASHPOINT keine Wetten annehmen.

Darüber hinaus werden folgende Daten in Fälle eines Betrugsverdachts eingeholt:

  • Zur Betrugsbekämpfung werden bei der Platzierung von Wetten Informationen über einen allfällig bestehenden Betrugsverdacht von darauf spezialisierten Dienstleistern eingeholt

Die Einholung dieser Daten ist als Maßnahme zur Betrugsbekämpfung gesetzlich erforderlich. Ohne diese Informationen kann CASHPOINT keine Wetten annehmen.

Die Bereitstellung der Daten durch den Kunden ist erforderlich.

1.5. Support und Beschwerdemanagement

Im Zuge von Supportanfragen und Beschwerden von Kunden werden folgende personenbezogenen Daten erhoben:

  • Stamm- und Kontaktdaten, die vom Kunden im Rahmen seiner Registrierung erhoben wurden
  • Inhalt inklusive Anhänge der Anfrage oder Beschwerde

Die Bereitstellung dieser Daten ist für die Erfüllung des Vertrags erforderlich. Ohne diese Daten kann CASHPOINT keine benutzerspezifische Unterstützung geben bzw. Beschwerden bearbeiten.

Darüber hinaus werden folgende Daten beim Kunden erhoben:

  • Kontaktiert der Kunde telefonisch die Supporthotline, kann er zur Verbesserung der Servicequalität beitragen, indem er einer Tonaufzeichnung freiwillig zustimmt. In diesem Fall wird die Tonaufzeichnung zur internen Evaluierung und Serviceverbesserung herangezogen.

1.6. Spielerschutz

Falls der Kunde eine Spielerschutzmaßnahme beantragt oder Limits setzt, werden folgende personenbezogene Daten beim Kunden erhoben:

  • Transaktionsdaten, Stammdaten
  • Zahlungs- und Wettlimits
  • Daten zur Sperre (Stammdaten, Dauer, Begründung, …)

Die Bereitstellung dieser Daten durch den Kunden ist für die Erfüllung des Vertrags und zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten erforderlich.

1.7. Technische Informationen

Ist der Kunde auf der Website von CASHPOINT aktiv oder wird die App genutzt, können folgende Daten erhoben werden:

  • Nutzungs- und Sessiondaten (ID, Datum und Uhrzeit, IP-Adresse, Browserinformationen, …)
  • Technische Daten, die die Identifizierung eines Endgeräts ermöglichen
  • Login-Daten
  • Geodaten je nach Nutzereinstellungen

Die Erhebung dieser Daten ist für den Schutz der Einrichtungen von CASHPOINT vor Angriffen bzw. einer allfällig anschließenden strafrechtlichen Verfolgung von Angreifern sowie das Hintanhalten von Betrugsfällen geboten. Aufgrund bestehender gesetzlich vorgeschriebener regionaler Einschränkungen von Wettangeboten, ist die Erhebung dieser Daten auch zur Feststellung erforderlich, in welcher Region sich der Kunde zum Zeitpunkt seines Log-ins befindet („Geo-IP Beschränkungen“).

Die Verarbeitung dieser Daten liegt im berechtigten Interesse von CASHPOINT zur Sicherstellung der Integrität, der Betrugsbekämpfung und dem Schutz seiner Systeme.

1.8. Marketing

Die folgenden Daten werden für die Zusendung von Informationen über CASHPOINT, Newsletter, Angebote zu besonderen Dienstleistungen, Gutscheinen und anderen Werbematerialien verarbeitet, wenn der Kunde dieser Verarbeitung zustimmt:

  • Kontaktdaten (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Handy-Nummer)
  • Details zu Newsletter oder Nachrichten und Sendungsdaten

Wir senden Ihnen aktuelle Angebote und Neuigkeiten über unsere Produkte und Dienstleistungen auf verschiedenen Kanälen: per E-Mail, SMS, Push Nachricht, Post oder telefonisch.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt nur nach Einwilligung des Kunden, welche jederzeit ohne eine Angabe von Gründen über das Kundenkonto oder die Kontaktaufnahme mit dem Support widerrufen werden kann.

1.9. Weitere Zwecke

CASHPOINT wird den Kunden darüber informieren, wenn die angegebenen personenbezogenen Daten zu einem anderen als dem oben angegebenen Zweck weiterverarbeitet werden.

  1. Empfänger

Mögliche Empfänger der oben genannten Daten sind folgende:

  • Behörden, öffentliche Einrichtungen und Gerichte aufgrund von gesetzlichen Auskunftsverpflichtungen
  • Behörden und öffentliche Einrichtungen zum gesetzlich erforderlichen Abgleich mit Datenbanken zur Prüfung:
    • einer eventuell bestehenden nationalen Sperrung des Kunden und/oder
    • ob der Kunde den Erhalt von Werbemittel wünscht oder ablehnt
  • IT-Dienstleister
  • Steuerberater
  • Datenbankanbieter die Identitätsprüfungen, Bonitätsauskünfte durchführen oder die Register mit politisch exponierten Personen führen
  • Auf Betrugsbekämpfung spezialisierte Dienstleister bzw. Organisationen
  • Banken und Zahlungsanbieter
  • Support-Dienstleister
  • Marketing-Dienstleister

Die Übermittlung der Daten an Behörden, öffentliche Einrichtungen und Steuerberater ist aus gesetzlichen Gründen erforderlich.

Zur Wahrung der berechtigten Interessen von CASHPOINT, ist die Übermittlung der Transaktionsdaten gemeinsam mit notwendigen Stammdaten, an spezialisierte Dienstleister für die Betrugsbekämpfung erforderlich. Weiters zur Wahrung des berechtigten Interessens erfolgt eine Übermittlung der Stamm- und/oder Sperrdaten an die Unternehmensgruppe zu Präventionszwecken.

Die Offenlegung der Daten an (Strafverfolgungs-)Behörden ist zur Verfolgung möglicher Angriffe auf CASHPOINT erforderlich.

Die Übermittlung der Daten an IT-Dienstleister ist zur Abwicklung der Wetten erforderlich.

Die Übermittlung der Support-Daten an IT- und Supportdienstleister ist für das Supportmanagement und die Abwicklung der Kundenanfragen und -beschwerden erforderlich.

CASHPOINT schließt mit sämtlichen externen Dienstleistern, sowie in Fällen gemeinsamer Verarbeitung, den externen Verarbeitern/Verantwortlichen, entsprechende Verträge ab.

Manche Daten können dabei auch an verschiedene Empfänger in einem Drittland (außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums) übermittelt werden. Das Datenschutzniveau in Drittländern entspricht unter Umständen nicht dem der Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums. CASHPOINT übermittelt personenbezogenen Daten der Kunden jedoch nur in Länder, für welche die EU-Kommission entschieden hat, dass sie über ein angemessenes Datenschutzniveau verfügen oder setzt Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass alle Empfänger ein angemessenes Datenschutzniveau haben. Dazu schließt CASHPOINT zusätzlich unter anderem Standardvertragsklauseln ab. Diese sind auf Anfrage unter der Kontakt E-Mail-Adresse verfügbar.

  1. Aufbewahrungsfrist

Die Aufbewahrungsfrist der verarbeiteten Daten hängt vom Zweck der Verarbeitung sowie rechtlicher Verpflichtungen ab.

Generell werden die oben genannten Daten solange gespeichert, wie die Geschäftsbeziehung besteht und wie es zur Erfüllung der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten erforderlich ist. Die Aufbewahrungspflichten können auch noch dann bestehen, wenn das Kundenkonto abgeschlossen bzw. die Kundenbeziehung beendet ist.

Daten, die nur nach Einwilligung des Kunden verarbeitet werden (z.B. Marketing-Daten), werden gespeichert solange die Einwilligung des Kunden vorhanden ist.

  1. Cookies

CASHPOINT verwendet auch Cookies und andere Technologien, um seine Webseite und Apps für die Benutzer persönlicher, übersichtlicher und sicherer gestalten zu können, um seine Webseite und Apps zu verbessern, um die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen oder um bestimmte statistische Analysen durchzuführen.

Cookies sind kleine Dateien, die auf dem Endgerät des Nutzers, dem von ihm verwendeten Browser bzw. der jeweiligen App zugeordnet, gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen. Cookies können bestimmte (personenbezogene) Daten enthalten (z. B. IP-Adresse, Einstellungen Ihres Betriebssystems/Endgeräts, Website, von der aus die Datei abgerufen wurde, Name der Datei oder Datum und Uhrzeit des Abrufs).

Besucher können das Setzen von Cookies in den Einstellungen des verwendeten Browsers verhindern. Je nach Browser besteht die Möglichkeit, vor dem Setzen der Cookies um Zustimmung gefragt zu werden. Anleitungen zum Blockieren oder Löschen von Cookies finden sich unter www.aboutcookies.org. Wenn keine Cookies akzeptiert bzw. diese gelöscht werden, kann dies im Einzelfall zu Funktionseinschränkungen der Webseite bzw. Apps führen.

Erstanbieter-Cookies werden direkt von unserer Website (oder Domain) oder von auf der Website geladenem JavaScript gesetzt und gespeichert. Mit diesen Cookies können wir Analysedaten sammeln, Spracheinstellungen speichern und andere nützliche Funktionen ausführen, die eine gute Benutzererfahrung bieten. Erstanbieter-Cookies werden von allen Browsern unterstützt und können vom Benutzer blockiert oder gelöscht werden.

Drittanbieter-Cookie und externe Inhalte: Auf unseren Webseiten, Apps und Newsletter verwenden wir auch Cookies und aktive JavaScript-Inhalte von externen Anbietern. Ein Drittanbieter-Cookie kann von einem Server eines Drittanbieters gesetzt und erstellt werden. Diese werden normalerweise für Online-Werbezwecke verwendet und über ein Skript oder ein Tag auf einer Website platziert. Durch Aufruf der Webseiten können diese externen Anbieter gegebenenfalls personenbezogene Daten über Ihren Besuch auf unseren Websites erhalten. Hierbei ist eine Verarbeitung dieser Daten außerhalb der EU möglich. Cookies von Drittanbietern werden von allen Browsern unterstützt, aber viele blockieren standardmäßig die Erstellung von Cookies von Drittanbietern. Benutzer nehmen die Angelegenheit auch selbst in die Hand und löschen Cookies von Drittanbietern selbst. Bitte beachten Sie auch, dass CASHPOINT keine Verantwortung für externe Inhalte übernehmen kann und für die Einstellungen dieser Cookies ist die Cookies-Richtlinie der jeweiligen Dritten maßgeblich.

Nähere Informationen sowie die Arten von Cookies, die von uns im Rahmen unserer Websites, Anwendungen oder Newsletter verwendet werden können, finden Sie unter den Cookie-Einstellungen.

  1. Profiling

CASHPOINT betreibt Kundenprofiling, also die automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten zu dem Zweck, bestimmte persönliche Aspekte (z.B. Aspekte des Wettverhaltens) der Kunden zu bewerten, zu analysieren oder vorherzusagen.

Die zu diesem Zweck involvierte Logik unterstützt CASHPOINT dabei die rechtlichen Verpflichtungen hinsichtlich der Erkennung abweichenden Transaktionsverhaltens umzusetzen und auch die Verpflichtungen im Zusammenhang mit Spielsuchtprävention („Responsible Gaming“) zu erfüllen und so ein geeignetes Risikomanagementsystem zu erstellen. Ein weiterer Zweck des Profiling ist die Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung und die Entdeckung auffälliger Transaktionen in diesem Zusammenhang. Das Risikomanagementsystem nimmt eine Risikoklasseneinteilung anhand eines Punktesystems hinsichtlich bestimmter Risikofaktoren vor.

  1. Betroffenenrechte

Neben dem Recht auf Auskunft – in Fällen gemeinsamer Verarbeitung mit externen Partnern, kann der Kunde sein Auskunftsrecht gegenüber beiden Vertragspartnern geltend machen – steht dem Kunden, mit Bezug auf seine personenbezogenen Daten, des Weiteren das Recht auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Widerspruch und auf Datenübertragbarkeit zu. Das Recht auf Löschung steht dem Kunden nur insoweit zu, als nicht berechtigte Interessen seitens CASHPOINT dem gegenüberstehen und nicht gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Außerdem steht dem Kunden die Möglichkeit offen, Beschwerde bei der Datenschutzbehörde einzulegen.

  1. Änderungen unserer Datenschutzerklärung

Unsere Datenschutzerklärung kann gelegentlich, insbesondere aufgrund von aktueller Rechtsprechung, dem Inkrafttreten neuer Gesetze oder der Veränderung oder Erweiterung unseres Angebotes, notwendigen Änderungen unterliegen, von der wir den Kunden durch die Bereitstellung der geänderten Datenschutzerklärung auf unserer Website in Kenntnis setzen. Es wird dem Kunden daher empfohlen, die Datenschutzerklärung regelmäßig zu lesen.

  1. Kontakt

CASHPOINT (Malta) Ltd.

Adresse: Level 3, St Julians Business Centre, Triq Elija Zammit, STJ 3155 St Julians, MALTA

E-Mail: privacy@cashpoint.com

Version 3.1

Letzte Aktualisierung: 04.05.2021

Bleiben Sie auf dem laufenden

MERKUR ist die führende Marke der Gauselmann Gruppe, die 1957 gegründet wurde. Wir sind für Sie da, also zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

affiliates@merkur-sports.com